Warum Single Embryo Transfer?

Aufgrund der zunehmenden Erfolgsquoten der letzten Jahre haben wir nunmehr die Strategie des Single Embryo Transfers bei guten Embryonen gewählt. Damit ist gewährleistet, dass es in etwa 50 % nach Single Embryo Transfer zu einer Schwangerschaft und damit wiederum nachfolgend zur Geburt eines einzigen gesunden Kindes kommt. Manche Institute wählen auch heute noch generell die Taktik des Double Embryo Transfers, insbesondere dann, wenn die Erfolgsquoten zu wünschen übrig lassen. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass durch diese Maßnahme nicht nur Zwillinge möglich sind (die großteils sogar gewünscht werden), sondern dass in seltenen Fällen auch durch die Bildung von eineiigen Zwillingen insgesamt Drillingsschwangerschaften möglich sind. Genau diese Schwangerschaften sind vom ersten Augenblick an Hochrisikofälle, wobei dann wiederum Fehl- und Frühgeburten möglich, ja sogar wahrscheinlich, sind. Im schlechtesten Fall entwickeln sich Probleme, die ausgerechnet zum Zeitpunkt des Beginns der Lebensfähigkeit zur Geburt von etwa 500-Gramm-Kindern führen. Die Chance, dass bei derartig extremen Frühgeburten alle 3 Kinder gesund bleiben, geht gegen null (siehe Statistik des Deutschen IVF-Registers).

Zu den Fragen…