Welche Möglichkeiten der künstlichen Befruchtung sind in Österreich verboten?

Österreich hat im Vergleich zu vielen anderen Staaten ein durchaus sinnvolles und ausgewogenes Gesetz, um die künstliche Befruchtung zu regeln.

Insbesondere ist es im Gegensatz zu Deutschland erlaubt, hier sämtliche Eizellen zu befruchten und anschließend zur Chancenerhöhung tatsächlich die erfolgreichsten Embryonen für den Embryotransfer zu verwenden. Damit steigt allein schon aus diesem Grund die Schwangerschaftsrate gegenüber dem Nachbarstaat Deutschland um etwa 3 bis 5 %.

Seit 2015 ist in Österreich auch die Eizellspende sowie die Präimplantationsdiagnostik bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen erlaubt.